BIOKON – Das Bionik-Kompetenznetz

Nachrichten mit Nachhall

Das Schönste, was wir entdecken können, ist das Geheimnisvolle.
Albert Einstein, Physiker

Bionik ist das anwendungsorientierte Zusammenspiel von Wissenschaft und forschenden Unternehmen. Ihre Ergebnisse zielen auf Innovationen nach dem Vorbild der Natur. Sie sollen immer das Potenzial haben, Ideengeber für ein besseres Morgen zu sein. Solchen erfolgreichen Lösungen schaffen Nachrichten mit Nachhaltigkeit.

Print

Presse // 29. Juli 2011

Bionik-Technik effizient wie die Natur

Interview. Wolfgang Keiner, Geschäftsführer von Festo Österreich, ist davon überzeugt, dass die Weiterentwicklungen des festo bionik Learning networks zu einer effizienzsteigerung in der industrie führen wird.

>>

Presse // 29. Juli 2011

Natürliche Lösungen für menschliche Technik

Lautloses Fliegen, sparsame Unterwasserantriebe, effektive Wärmedämmungen: Die Evolution hat Jahrmillionen Zeit gehabt, effiziente Lösungen für viele Probleme zu entwickeln. Dieses Buch zeigt, wie die Forschungsdiszplin der “Bionik“ dieses Wissen für menschliche Technik nutzbar machen könnte.

>>

Presse // 29. Juli 2011

Bionik-Zentrum in Nürnberg

Der CSU-Bezirksvorsitzende und bayerische Umweltminister Markus Söder möchte mit drei inhaltlichen Schwerpunkten seine Partei in den nächsten Jahren in Nürnberg wieder mehrheitsfähig machen: Lebensqualität in der Stadt, Gesundheit, Bildung.
“Wir wollen Nürnberg als Öko- und Gesundheitsstadt Profil geben.“ Dazu gehören die Einrichtung eines Bionik-Zentrums, wahrscheinlich zusammen mit dem Tiergarten, und eines “Hauses der Bayerischen Gesundheit“.

>>

Presse // 29. Juli 2011

Ideen am Fließband

Unternehmen leben von Innovationen. Der Konzern Festo engagiert dafür externe Forscher – und spart so viel Zeit und Geld.

Viele Unternehmen kooperieren heute in der Produktentwicklung mit Universitäten und Forschungsinstituten, doch kaum eines hat diese Zusammenarbeit derart verinnerlicht und institutionalisiert wie der Automatisierungsspezialist Festo. Schon 2006 rief das Unternehmen mit 1,8 Mrd. Euro Umsatz und mehr als 14.000 Mitarbeitern weltweit das Bionic Learning Network ins Leben, ein Bündnis aus Hochschulen, wissenschaftsnahen Instituten, Entwicklungsfirmen und Ingenieurbüros. Das prägende Kennzeichen des Innovationsverbunds: Dynamik. Ähnlich wie lebende Organismen in der Natur versucht Festo, seine interdisziplinären Entwicklerteams den ständig wechselnden Anforderungen anzupassen.
Bei der Entwicklung des Rüssels waren zum Beispiel Bioniker nötig, das sind Experten, die von der Natur abschauen, was sich in die Welt der Technik übertragen lässt. Die idealen Partner fanden Post und Network-Leiter Markus Fischer beim Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung (IPA) in Stuttgart. Die Fraunhofer-Experten sind für Festo aber nur ein Partner von vielen: Bei der Erforschung künstlicher Intelligenz arbeiten sie zum Beispiel auch eng mit der Universität Stuttgart zusammen, beim Thema Strömungsverhalten mit Experten von der TU Berlin.

>>

Presse // 29. Juli 2011

Gecko-Tape – BBC hängt an Kieler Universität

An 20 x 20 Zentimetern Hightech-Folie hängt Wissenschaftsjournalist Dr. Mark Miodownik, während er für den englischen Fernsehsender BBC die Kieler Bionik-Forschung am eigenen Leib testet. Für einen Dokumentarfilm über Materialien der Zukunft machte das britische Team (im Bild links: Kameramann und Regisseur David Briggs) als einzige deutsche Station an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) halt. Im Frühjahr 2012 wird der Dokumentarfilm auf “BBC Four“ ausgestrahlt.

Das so genannte “Gecko-Tape“, an dem Miodownik hier hängt, ist den Haftmechanismen von Gecko- und Käferfüßen nachempfunden, erklärt Professor Stanislav Gorb: “Die künstlich hergestellte Folie kann immer wieder verwendet werden, löst sich rückstandsfrei und hält sogar auf feuchten, rutschigen Untergründen.“

>>

Presse // 21. Juli 2011

Patente aus der Natur – Wunder unter Wasser

Für im Wasser lebende Organismen sind schützende und reibungsarme Hautoberflächen von großer Bedeutung. Vorteile bieten auch Körper, die nicht zu schwer aber trotzdem äußerst stabil sind. Planet Wissen zeigt heute, was Architekten und Ingenieure von den besonderen Fähigkeiten von Haien, Quallen, Algen, Fischen und Wasserspinnen lernen können. Sie alle stehen Pate für neue technische Innovationen.

>>

Presse // 18. Juli 2011

Internationaler Bionic-Award 2012

Internationaler Bionic-Award 2012: Im Jahr 2012 wird zum dritten Mal der internationale Bionic-Award vergeben. Er wird von der Schauenburg-Stiftung im Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft mit 10.000 ¤ dotiert und in Kooperation mit dem Verein Deutscher Ingenieure (VDI) und der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) verliehen. Ausgezeichnet wird eine herausragende Arbeit eines Teams junger Nachwuchsforscher oder auch eines Einzelnen. Einsendeschluss ist der 29. Februar 2012.

Weitere Informationen unter: www.vdi.de/bionic2012.

>>

Forschung // 29. Juni 2011

Nanoporen imitieren Mutter Natur beim Proteintransport

Niederländische und schweizerische Forscher haben eine biomimetische Nanopore entwickelt, die als eine hochentwickelte Test- und Messplattform dafür gilt, auf welche Art und Weise Proteine den Zellkern einer Zelle erreichen. Die neue Studie liefert den Beweis, wie eine biomimetische Kernpore erzeugt werden kann, mit deren Hilfe die Überwachung des Transports einzelner Proteine durch die Pore möglich ist. Die teilweise von den EU-finanzierten Projekten NANOSCI-EPLUS und READNA unterstützte Studie wurde im Fachjournal Nature Nanotechnology vorgestellt.

>>

Presse // 15. Juni 2011

Promo-Video zu Deus Ex tarnt sich als Bionik-Werbespot

Eine Frau am Flügel, die dank bionischer Hände wieder Klavier spielen kann. Ein Mann auf Bergtour, der mit seinen Augen ein Foto macht und es seiner weit entfernten Frau auf ihr Handy schickt. Ein Vater mit künstlichem Arm, der mit seinem Sohn Football spielt – so wirbt die Firma “Sarif Industries“ für ihre Produkte.

>>

Presse // 15. Juni 2011

Jugend filmt Bionik – noch bis zum 30. Juni 2011 bewerben

Jugend filmt Bionik – Innovationen aus der Natur“ – so heißt der bundesweite Schüler- und Jugendwettbewerb.

Futurevision hat es sich zur Aufgabe gemacht, Jugendliche über das Medium Film an die Querschnittswissenschaft Bionik heranzuführen. Mit Unterstützung von Bionikexperten und einem professionellen Filmteam entstehen in Forschungseinrichtungen, Unternehmen oder der freien Natur Kurzfilme zur Zukunftswissenschaft Bionik. Dabei erhalten die jungen Regisseure spannende Einblicke in den Alltag von Bionikern. Unternehmen präsentieren ihre innovativen Produkte sowie sich selbst als attraktive Arbeitgeber und Jugendliche erhalten so eine Einführung in die Bionik. Die Auswahl der Filmthemen erfolgt mit dem Bionik-Kompetenznetzwerk BIOKON und soll das vielfältige Spektrum der Bionik aufzeigen.

>>

Presse // 15. Juni 2011

Geniale Ideen von Tieren und Pflanzen: Technik lernt von Natur

Egal, ob Stacheldraht, Fallschirm, selbsttragende Zelte oder die Konstruktion von Flugzeugen und Gebäuden: Problemlösungen aus der Natur sind ein Vorbild. Die bundesweite Woche der Botanischen Gärten stellt Erkenntnisse aus der Bionik in den Mittelpunkt.

Der Klett-Verschluss ist der Natur abgeguckt. Der selbstreinigende Lotus-Effekt bei Farben lässt Schmutz mit dem Wasser abperlen. Hier waren die Lotuspflanze oder auch die Blätter der Kapuzinerkresse Vorbild. Solche Erkenntnisse aus der Bionik stehen noch bis zum 19. Juni im Mittelpunkt der bundesweiten Woche der Botanischen Gärten.

>>